Kostenloser Versand (DE)
30 Tage Geld-zurück-Garantie
0%-Finanzierung & Ratenkauf
Persönliche Beratung 030 609 897 78
 

Gaskaminofen kaufen

Es gibt viele Gründe, sich heute für einen Gaskaminofen zu entscheiden. Immer mehr Menschen sind auf der Suche nach einem authentischen Wohn- und Lebensstil, der den Komfort erhöht und dem eigenen Zuhause eine besondere Note verleiht. Ein Gaskaminofen bietet aber auch praktische Vorteile gegenüber einem klassischen Holzkamin. Wer sich das Beschaffen von Brennmaterialien und das mühselige Reinigen ersparen möchte, profitiert bei einem modernen Gaskaminofen von einer simplen Handhabung.

Es gibt viele Gründe, sich heute für einen Gaskaminofen zu entscheiden. Immer mehr Menschen sind auf der Suche nach einem authentischen Wohn- und Lebensstil, der den Komfort erhöht und dem eigenen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Gaskaminofen kaufen

Es gibt viele Gründe, sich heute für einen Gaskaminofen zu entscheiden. Immer mehr Menschen sind auf der Suche nach einem authentischen Wohn- und Lebensstil, der den Komfort erhöht und dem eigenen Zuhause eine besondere Note verleiht. Ein Gaskaminofen bietet aber auch praktische Vorteile gegenüber einem klassischen Holzkamin. Wer sich das Beschaffen von Brennmaterialien und das mühselige Reinigen ersparen möchte, profitiert bei einem modernen Gaskaminofen von einer simplen Handhabung.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Faber Farum Gaskaminofen
Faber Farum Gaskaminofen
1.979,00 € *
Versandkostenfrei (DE)
Zum Produkt
Faber Jelling Gaskaminofen
Faber Jelling Gaskaminofen
2.599,00 € *
Versandkostenfrei (DE)
Zum Produkt
Faber Odense Gaskaminofen
Faber Odense Gaskaminofen
2.899,00 € *
Versandkostenfrei (DE)
Zum Produkt
Faber Vaska Gaskaminofen
Faber Vaska Gaskaminofen
ab 3.049,00 € *
Versandkostenfrei (DE)
Zum Produkt
Faber Skive Gaskaminofen
Faber Skive Gaskaminofen
2.679,00 € *
Versandkostenfrei (DE)
Zum Produkt
Planika Gustav Gas
Planika Gustav Gas
ab 939,00 € *
Versandkostenfrei (DE)
Zum Produkt
Planika Light House
Planika Light House
ab 830,00 € *
Versandkostenfrei (DE)
Zum Produkt
Das könnte Sie auch interessieren
Indoor-Gaskamine Outdoor-Gaskamine Gaskamineinsätze
Immer noch nichts dabei? Wir beraten Sie gerne!
030 609 897 78

 

 

Wie funktioniert ein Gaskaminofen?

Ein Gaskaminofen funktioniert denkbar einfach. Die Basis für das wärmende Kaminfeuer ist wahlweise die Einspeisung von Erdgas oder Propangas aus Gasflaschen, wie Sie sie von Ihrem Gasgrill kennen. Per Knopfdruck lassen Sie das Gas durch die Brenndüsen strömen, das sich durch einen elektrischen Zündfunken sogleich entzündet. Über die individuelle Regelung der Sauerstoffzufuhr steuern Sie die Intensität der Flammen und gleichzeitig das Flammenbild.

Schon kurz nach dem Entzünden entwickelt sich aus der typisch bläulichen Gasflamme eine natürliche gelbe Flamme, die kaum mehr vom Flammenspiel eines Holzfeuers zu unterscheiden ist. Besonders realistisch gestaltet sich das Kaminerlebnis mit einem Gaskaminofen durch den Einsatz von realistischem Deko-Holz aus feuerfester Keramik.

 

Ist ein Gaskaminofen gefährlich?

Die Frage, ob ein Gaskaminofen gefährlich ist, lässt sich einfach beantworten: Nein! Bei korrekter Handhabung ist ein Gaskaminofen eine sehr sichere Angelegenheit. Anders als ein offenes Holzfeuer verursacht ein Gaskaminofen keinen Funkenflug, was die Brandgefahr sowohl im Innenbereich als auch im Außenbereich deutlich reduziert. Da Sie die Flammen durch das Abschneiden der Sauerstoffzufuhr unmittelbar löschen können, ist auch hier ein Plus an Sicherheit gegeben.

Damit können Sie den Raum nach dem Abschalten des Kamins guten Gewissens verlassen. Auch wenn der Betrieb eines Gaskaminofens vergleichsweise ungefährlich ist, müssen Sie die üblichen Sicherheitshinweise für den Betrieb einer Feuerstätte berücksichtigen. Auch hinsichtlich des Brennstoffs Gas gibt es einige Besonderheiten.

 

Hinweise zur Sicherheit

  • Sorgen Sie dafür, dass sich im direkten Strahlungsbereich kein leicht brennbares beziehungsweise wärmeempfindliches Material befindet.
  • Wenn Sie kleine Kinder im Haushalt haben, bietet sich ein Kamingitter als zusätzlicher Schutz vor Verbrennungen an.
  • Halten Sie alle Bauteile, die an der Gasdurchleitung beteiligt sind, frei zugänglich und verhindern Sie, dass diese mechanisch belastet werden.
  • Kontrollieren Sie regelmäßig die Dichtigkeit der gasleitenden Bauteile. Das gilt vor allem, wenn Sie einen mit Flaschengas betriebenen Gaskaminofen nutzen.
  • Lassen Sie einen mit Erdgas betriebenen Gaskaminofen ausschließlich von einem Fachbetrieb installieren. Privatpersonen ohne „Gasschein“ ist die Installation verboten.
  • Lassen Sie Ihren Gaskamin nicht über längere Zeit unbeaufsichtigt.

 

Gaskaminofen Vorteile und Nachteile

Dass sich Gaskaminofen-Hersteller über die zunehmende Beliebtheit ihrer Produkte freuen dürfen, liegt an den zahlreichen Vorteilen, die ein Gaskaminofen hat. Ein Gaskaminofen ohne Schornstein-Anschluss ist nämlich viel mehr als ein reiner Deko-Kamin, sondern ein vollwertiger und flexibler Kamin mit attraktiver Heizleistung.

Vorteile

Nachteile

  • Dank effizienter Brenntechnik und vergleichsweise günstigen Brennstoffen eignet sich ein Gaskamin zum Heizen.
  • Ein Gaskaminofen lässt sich ohne Schornsteinanschluss betreiben.
  • Es ist kein oder im Fall von Propangas nur wenig Platz für die Brennstofflagerung notwendig.
  • Die Wärme ist direkt per Knopfdruck vorhanden und lässt sich durch die Luftzufuhr regulieren.
  • Das Feuer im Gaskamin kann per Fernbedienung gelöscht werden, was zusätzliche Sicherheit verspricht.
  • Gas verbrennt ohne Ruß und Asche. Die regelmäßige Reinigung ist damit hinfällig.
  • Das leicht anpassbare Flammenbild steht einem echten Holzfeuer in nichts nach.
  • Gas verbrennt vergleichsweise sauber und verursacht einen geringen CO2-Ausstoß bei gleichzeitig kaum vorhandenem Feinstaubausstoß.
  • Sowohl bei Erdgas als auch bei Propangas handelt es sich (zumindest noch) um überwiegend fossile Energieträger.
  • Für den Betrieb im Innenbereich muss dennoch ein Abluftsystem installiert werden.
  • Gaskamine verfügen von Haus aus nicht über das typische Kaminknistern. Dieses können Sie aber bequem über ein Soundmodul nachrüsten.
  • Gasanschlüsse sind nicht in jedem Wohnraum verfügbar. Die entsprechende Installation verursacht zusätzliche Kosten.
  • Beim Betrieb mit Flaschengas müssen Sie die Gasflaschen regelmäßig tauschen.
  • Nicht jeder Gaskaminofen eignet sich für den Anschluss an die Zentralheizung.

 

Preise und Verbrauch

Was die Kaminromantik beim Betrieb eines Gaskaminofens kostet, hängt sowohl von der Betriebsdauer als auch von der Heizleistung ab. Die meisten Gaskaminöfen mit Außenwandanschluss haben eine Heizleistung von drei bis acht Kilowatt. Stärkere Modelle, die sich auch für das Beheizen eines ganzen Hauses eignen, kommen bei einem Wirkungsgrad von 70 bis 75 Prozent auf über 10 Kilowatt.

Gerade im Vergleich mit anderen Kaminvarianten wie dem Elektrokamin und dem Ethanolkamin hat der Gaskamin in Sachen Betriebskosten deutlich die Nase vorn. Eine Stunde Kaminromantik vor einem 6 Kilowatt starken Gaskaminofen schlägt etwa mit 0,60 Euro zu Buche. Bei einer durchschnittlichen Betriebszeit von fünf Stunden pro Tag, liegen die Kosten bei 3 Euro.

 

Gaskaminofen innen oder außen betreiben

Das Schöne an Gaskaminöfen ist, dass sie sich für den Indoor-Betrieb und den Outdoor-Betrieb eignen. Grundsätzlich ist der Betrieb in geschlossenen Innenräumen jedoch nur mit einer installierten Abluftführung zulässig. Dabei handelt es sich in der Regel um eine Luftführung, die sowohl für die Abluft als auch für die Frischluftzufuhr zuständig ist. Stellen Sie daher sicher, dass der Aufstellort dazu geeignet ist, eine solche Abluftführung per Außenwandmontage oder Dachmontage zu installieren.

Ein offener Gaskamin, der den Sauerstoff für die Verbrennung direkt aus der Raumluft bezieht, ist für den Betrieb in Innenräumen nicht geeignet. Achten Sie beim Aufstellen Ihres Gaskaminofens ebenfalls auf ausreichende Sicherheitsabstände. Grundsätzlich gilt auch bei Gaskaminen meist in Mindestabstand von 20 Zentimetern zu Wänden. Der minimale Abstand im Strahlungsbereich dagegen sollte 80 Zentimeter betragen.

Während die Sicherheitsabstände sowohl für Indoor-Gaskamine als auch für Outdoor-Gaskamine gelten, kommen beim Betrieb unter freiem Himmel noch weitere Dinge hinzu. Da die meisten Outdoor-Gaskaminöfen über eine Gasflasche betrieben werden, hat der Schutz der Gasinstallation oberste Priorität.

Neben einem Stolperschutz für die sichere Verlegung der Gasführung bietet sich auch eine Abdeckung für die Gasflasche an. Wichtig ist neben einem kippsicheren Stand auch ein windgeschützter Aufstellort. Ein gläserner Windschutz, wie Sie ihn bei uns im Zubehör-Shop finden, sorgt auch bei Wind für ein sicheres und entspanntes Kaminvergnügen im Freien.

 

Wo liegt der Unterschied zwischen Erdgas und Propangas?

Erdgas und Propangas verbrennen in Ihrem Gaskaminofen zwar mit dem gleichen Flammenbild, unterscheiden sich in der praktischen Anwendung trotzdem voneinander. Erdgas etwa ist leichter als Luft. Damit steigt das Gas eines Gaslecks nach oben. Propangas dagegen ist schwerer als Luft und sammelt sich beim Entweichen am Boden. Demzufolge sollten Sie Propangasflaschen niemals im Keller lagern.

Darüber hinaus unterscheiden sich beide Gase hinsichtlich ihres Heizwerts. Erdgas bringt es auf 7,6 bis 10,1 Kilowattstunden pro Kubikmeter (L-Gas) beziehungsweise auf 9,4 bis 11,8 Kilowattstunden pro Kubikmeter (H-Gas). Mit 25,8 Kilowattstunden pro Kubikmeter verfügt flüssiges Propangas über einen deutlich höheren Heizwert. Allerdings ist das Flaschengas auch deutlich teurer als das Erdgas aus der Leitung, sodass sich kostentechnisch kein großer Unterschied ergibt.

 

Gaskaminofen Schornsteinanschluss

Da Gas sehr sauber verbrennt, können Sie einen Gaskamin ohne Schornstein betreiben. Bei den meisten modernen Gaskaminöfen handelt es sich um Kamine mit raumluftunabhängiger Verbrennung in einem geschlossenen Brennsystem. Das bedeutet, dass der Kamin den Sauerstoff für die Verbrennung nicht aus der Raumluft bezieht, sondern über ein gesondertes Rohr über die Außenluft. Deshalb benötigen Sie für den Betrieb eine Abluftführung für die Rauchgase.

Hier haben Sie mehrere Möglichkeiten. Ideal ist ein bereits vorhandener Kaminanschluss, der für die Abluftführung Ihres Gaskamins umgerüstet werden kann. Welche Arbeiten dafür notwendig sind, hängt vom Zustand Ihres Kamins ab. Schornsteinanschlüsse, die bereits seit vielen Jahren stillgelegt sind, müssen zunächst wieder geöffnet und gereinigt werden, bevor sich das Abluftsystem hindurchziehen lässt.

Alternativ besteht die Möglichkeit, ein Edelstahlschornstein-System zu installieren. Abhängig von den örtlichen Gegebenheiten bietet sich entweder ein Dachdurchbruch oder eine Abluftführung durch die Außenwand an. Das entsprechende Zubehör für eine maßgeschneiderte Abluftführung finden Sie bei uns im Shop. Wichtig: Einige Hersteller schreiben aus Sicherheitsgründen bestimmte Abluftsysteme vor.

 

Gaskaminofen kaufen – Unsere Tipps

  • Überlegen Sie sich, was Sie mit Ihrem Gaskamin vorhaben: Möchten Sie bloß den Feuerschein genießen, den Aufstellraum ganzjährig heizen oder den Kamin gar an die Zentralheizung anschließen? Davon hängt ab, welchen Gaskaminofen Sie kaufen sollten.
  • Pro Quadratmeter beheizter Fläche benötigen Sie etwa 0,1 Kilowatt Leistung. Für ein 40 Quadratmeter großes Wohnzimmer sollten Sie also einen Gaskaminofen kaufen, der mindestens eine Wärmeleistung von 4 Kilowatt hat.
  • Entscheiden Sie sich für ein Design, das Ihnen zusagt. Bei Kaminlicht profitieren Sie von einer breiten Auswahl an Gaskaminen, die von freistehenden Gaskaminen, über Gaskaminöfen in modernem Design bis hin zu Outdoor-Gaskaminen reicht.  
  • Beziehen Sie Ihren Schornsteinfeger frühzeitig in die Planung Ihrer Gaskaminanlage ein. Immerhin muss der Schornsteinfeger Ihre Indoor-Gaskamin-Anlage ohnehin vor der Inbetriebnahme abnehmen. Wer die Planung gleich mit dem Schornsteinfeger erledigt, hat es bei der Abnahme leichter und bekommt zudem wertvolle Tipps für die optimale Gestaltung.
  • Kümmern Sie sich rechtzeitig um einen Termin bei einem Heizungsbauer mit Gasschein beziehungsweise einem Gasinstallateur, sofern Sie einen Gaskamin mit Erdgas betreiben möchten. Nur ein Fachbetrieb darf einen Erdgaskamin anschließen!
Zuletzt angesehen