Kostenloser Versand (DE)
30 Tage Geld-zurück-Garantie
0%-Finanzierung & Ratenkauf
Persönliche Beratung 030 609 897 78
 

Bio Ethanol Kamine: die Funktionsweise

Das ansprechende Design und die Romantik, die von einem Ethanol Kamin ausgeht, begeistern immer mehr Menschen, die sich eine stimmungsvolle Atmosphäre für ihre eigenen vier Wände wünschen. Nicht immer bekannt ist jedoch, wie eigentlich ein Bio Ethanol Kamin funktioniert. Dabei ist das Grundprinzip denkbar einfach, sodass diese formschönen Kamine einfach in jedem Innen- und Außenbereich besondere Akzente setzen und mit einem einfachen Handling überzeugen.

Konzeption eines Bio Ethanol Kamins

Anders als bei klassischen Holz- oder Gaskaminen reicht für den Betrieb eines Ethanol Kamins flüssiges Bio Ethanol aus, das komplett rückstandslos und ohne störenden Rauch oder Ruß verbrannt wird. Dies ist auch der Grund dafür, dass kein Schornstein oder eine spezielle Betriebsgenehmigung erforderlich werden. Nutzer müssen lediglich auf eine regelmäßige Belüftung achten, da eine hohe Konzentration an Kohledioxid zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen kann. Ansonsten gilt, sich einfach über ein harmonisches und sauberes Flammenbild zu freuen.

Inbetriebnahme eines Ethanol Kamins

Bevor sich Besitzer eines solchen Kamins entspannt Lagerfeuerromantik genießen können, sind einige Hinweise und Bedienvorschriften zu beachten. Grundsätzlich werden zwei Kaminvarianten angeboten: das Wandmodell und frei stehende, die auf dem Boden oder als Tischkamin betrieben werden.

Wer sich für einen platzsparenden Wandkamin entscheidet, findet entsprechende Vorrichtungen. Diese sind entweder fest in den Kamin integriert oder werden separat mitgeliefert. Dann werden lediglich herkömmliche Bohrungen inklusive Dübel erforderlich, um den Wandkamin sicher zu platzieren. Da es sich bei Ethanol Kaminen um offenes Feuer handelt, muss ein Sicherheitsabstand zu anderen Einrichtungsgegenständen beachtet werden. Empfohlen wird insbesondere, zu brennbaren Materialien einen Meter nicht zu überschreiten.

 

Noch einfacher lassen sich frei stehende Modelle unterbringen, denn in der Regel werden die Kamine fertig montiert verkauft. Der Besitzer muss lediglich den Brenner einsetzen und den Kamin wahlweise auf dem Boden oder anderswo aufstellen. Hochwertige Produkte sind so konzipiert, dass die Hitze unter dem Kamin keine Gefahrenquelle darstellt. Wie beim Wandkamin gilt auch hierbei, einen entsprechenden Sicherheitsabstand zur Umgebung einzuhalten.

Richtige Handhabung beim Anzünden

Hat der Kamin seinen Platz gefunden, müssen Sie lediglich den Brenner mit Bio Ethanol befüllen. Hierbei kommt es darauf an, kein Ethanol zu verschütten. Als besonders praktisch erweist sich beim Entzünden des Brennstoffes ein Stabfeuerzeug. Brenner werden in unterschiedlichen Ausführungen angeboten. Simple Weißblechdosen eignen sich lediglich für den Betrieb mit Brenngel und müssen nach wenigen Betriebsstunden ersetzt werden. Über eine deutlich Längere Lebensdauer verfügt doppelwandiger Edelstahl. Große Brenntöpfe sind mit einer praktischen Dosiereinrichtung ausgestattet und eignen sich besonders gut für den flüssigen Brennstoff Ethanol. Wer großen Wert auf Sicherheit legt, entscheidet sich einfach für einen Brenner mit Sicherheitseinsatz. Dieser ist mit einem porösen, schwammähnlichen Material bestückt.

Heizen mit einem Bio Ethanol Kamin?

Eine offene Flamme erzeugt automatisch ein subjektives Gefühl von Wärme. Wer sich für das klare Flammenbild eines Ethanol Kamins entscheidet, sollte seine Anforderungen an eine Heizleistung nicht zu hoch schrauben. Lediglich Modelle mit einem großen Brenner sind in der Lage, Wärme abzugeben, doch reicht diese nicht aus, einen Ethanol Kamin als Primärheizung einzusetzen. In der Übergangszeit ergänzt die Flammenwärme andere Heizquellen. Gleichzeit muss beachtet werden, dass beim Betrieb dieser Kaminvariante auch eine regelmäßige Belüftung erforderlich wird. Die Brenndauer eines solchen Kamins ist von der jeweiligen Brennergröße abhängig. Bei einer vollen Befüllung liegt diese zwischen 2 und 4 Stunden. Ist das Ethanol verbraucht, erlischt die Flamme automatisch. Wer einen stimmungsvollen Kaminabend vorher beenden möchte, bedient lediglich die Brenner-Schubklappe, die der Flamme den Brennstoff entzieht und aus ist das Feuer. Wer sich anders entscheidet und den Kamin nach dem Löschen erneut betreiben möchte, wartet einfach rund 15 Minuten bis zum Abkühlen und füllt dann wieder vorsichtig Bio Ethanol nach.

Zuletzt angesehen