Kostenloser Versand (DE)
30 Tage Geld-zurück-Garantie
0%-Finanzierung & Ratenkauf
Persönliche Beratung 030 609 897 78
 

Gaskamine – wo liegen die Vorteile und Nachteile?

Wer kann schon dem Anblick eines harmonischen Flammenbildes widerstehen? Zuhause ankommen und erholsame Stunden vor einem formschönen Kamin verbringen, ist einfacher als Sie denken. Gaskamine gelten heute als praktische Alternative zum Klassiker, dem Holzfeuer-Kamin. Schließlich verfügt nicht jeder über spezielle Anschlussmöglichkeiten und die Zeit, die für den Betrieb erforderlich wird. Doch wo genau liegen die Vorteile eines Gaskamins?

Moderne Gaskamine: sauber, umweltschonend und praktisch

Gehören Sie auch zu den Menschen, die sich Gedanken über umweltschonende Maßnahmen machen? Dann liegen Sie mit der Anschaffung eines Gaskamins genau richtig, denn diese Variante vermittelt Urgemütlichkeit, ohne unsere Umwelt zu belasten. Nachweislich entstehen beim Verbrennungsprozess geringe Emissionen, wie beispielsweise durch Feinstaub. Bei einem geschlossenen Gaskamin müssen Sie nur selten die Glasscheibe reinigen und sich bei innovativen Modellen keine Gedanken über die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Umweltstandards machen. Besitzen Sie ein Niedrigenergiehaus, haben Sie die Möglichkeit, einen raumluftunabhängigen Kamin zu betreiben, der mittels eines Rohres die Verbrennungsluftzufuhr wie auch das Ableiten der Rauchgase gezielt steuert.

Komfort inklusive – Gaskamine der neuen Generation

Gehören Sie zu den Zeitgenossen, die keine Lust auf mühselige Reinigungsarbeiten oder das Beschaffen von Brennholz haben? Dann bietet ein Gaskamin praktische Vorteile. Sie betreiben ihn mit Hilfe eines Erdgasanschlusses oder Flüssiggas und müssen sich nicht um Lagerkapazitäten kümmern. Wann immer Sie möchten, stellen Sie Ihren Kamin per Knopfdruck an und genießen in Echtzeit wohlige Wärme und das Flair von Flammen. Doch es geht auch noch komfortabler. Fernbedienungen machen es möglich, Ihren Heizkamin vom Sessel aus an- und auszuschalten und beliebig zu regulieren. Mit einer Zeitschaltuhr müssen Sie sich nicht um den Zeitpunkt kümmern. Sie kommen nach Hause und haben es mollig warm. Für Fans moderner Haus-Netzwerksysteme wie gemacht sind Innovationen wie eine Steuerung über den PC, das Tablet oder Smartphones. Einfacher geht es nun wirklich nicht. Das zeitraubende Entfachen des Feuers entfällt – einfach Platz nehmen und einen anstrengenden Tag entspannt ausklingen. Hochwertige Gaskamine namhafter Hersteller sind darüber hinaus auch mit einem hohen Wirkungsgrad für die Heizleistung ausgestattet. Sparen Sie sich das Lagern von Brennmaterialien und regelmäßige Säubern und genießen Sie einfach die Vorteile eines Gaskamins.

Gaskamine: gemütliche Wärme und stimmungsvolle Atmosphäre

Anders als Elektro- oder Ethanolkamine stellt ein moderner Gaskamin ein ähnlich hohes Heizvolumen zur Verfügung wie der klassische Holzkamin. Sie regulieren individuell die Wärme und bestimmen auch mittels einer Sauerstoffregulierung das Flammenspiel. Setzen Sie auf das Wissen und die Erfahrung von Fachleuten, wenn Sie einen Gaskamin installieren möchten.

Gaskamine erfreuen sich heute einer wachsenden Nachfrage. Insbesondere Stadtmenschen mit klein dimensionierten Wohnungen und wenig Zeit haben die Möglichkeit, von einem stimmungsvollen Kaminfeuer zu profitieren und dies ohne großen Aufwand. Die Angebotspalette bekannter Hersteller lässt keine Wünsche an Größe, Ausstattungsdetails, Materialien und Formen offen. Selbst bei einem geringen Platzangebot muss heute niemand mehr auf einen Kamin verzichten. Modelle in besonders flacher Bauweise werden platzsparend an die Wand montiert und dies überall dort, wo Sie harmonische Stunden vor einem formschönen Gaskamin verbringen möchten. Für jedes Einrichtungskonzept finden Sie Modelle mit hohen Technikstandards.

Gibt es Nachteile bei einem Gaskamin?

Haben Sie sich für einen Gaskamin entscheiden, kommt für Sie ein Betrieb mit Flüssigkeit oder Erdgas in Frage. Ist Ihre Wohnung nicht an eine Gasleitung angeschlossen, sind Sie auf Gasflaschen angewiesen. Der Gesetzgeber schreibt hierzulande vor, dass in bewohnten Räumen lediglich Gasflaschen mit einem maximalen Inhalt von 11 Kilo aufbewahrt werden dürfen. Heizen Sie regelmäßig, reicht diese Kapazität nur für einen begrenzten Zeitraum. Wer in einer Region wohnt, in der Erdgas teuer ist, sollte sich die Anschaffung überlegen. Für gelegentliches Heizen und das romantische Flammenspiel an gemütlichen Abenden sind Gaskamine alle Male geeignet. Wem das Knistern brennender Holzscheite gefällt, muss bei einem gasbetriebenen Gas jedoch darauf verzichten.

Zuletzt angesehen